Beta Version

Cerca

Vatican News
Weltweit marschieren Demonstranten, um gegen Gewalt an Frauen einzustehen. Hier eine Demonstration in Barcelona am Sonntag. Weltweit marschieren Demonstranten, um gegen Gewalt an Frauen einzustehen. Hier eine Demonstration in Barcelona am Sonntag. 

Welttag gegen Gewalt an Frauen: Ein „Sakrileg, Frauen zu massakrieren“

Italiens Kirche hat Gewalt gegen Frauen scharf verurteilt. Es sei ein „Sakrileg, Frauen zu massakrieren“, sagte der Vorsitzende der italienischen Bischofskonferenz, Kardinal Gualtiero Bassetti. Er äußerte sich am Samstag in einem Interview des katholischen Fernsehsenders TV 2000 anlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, den die Vereinten Nationen am Sonntag begehen.

Man nähere sich dem Ausnahmezustand an und es gelte, Gewalt gegen Frauen auf allen Ebenen zu bekämpfen, besonders im erzieherischen und kulturellen Bereich, so der Kardinal.

Katholische Frauenverbände in Italien forderten laut Medienberichten, Gewalt an Frauen nicht zu verschweigen und mehr Prävention. Es seien Erziehung zu Respekt und klares politisches Handeln gegen Frauengewalt nötig, hieß es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Ein grausamer Tod liegt dem Aktionstag zugrunde

Der Welttag zur Sensibilisierung für Gewalt gegen Frauen wurde 1999 durch die Vereinten Nationen eingerichtet. Er geht zurück auf den Fall der drei in der Dominikanischen Republik politisch aktiven Mirabal-Schwestern. Diese wurden 1960 durch Schergen des damaligen Diktators Rafael Trujillo verschleppt, gefoltert und ermordet. Lateinamerikanische Feministinnen hatten 1981 den 25. November als Gedenk- und Aktionstag gegen Gewalt an Frauen ausgerufen. Menschenrechtsorganisationen organisieren seitdem alljährlich Veranstaltungen, bei denen die Einhaltung der Menschenrechte von Frauen und Mädchen auf die Agenda gesetzt werden. Ins Zentrum rücken dabei die Themen Zwangsprostitution, sexueller Missbrauch, Sextourismus, Vergewaltigung ebenso wie Genitalverstümmelung, Häusliche Gewalt und Zwangsheirat. Im Dezember 1999 haben die UN den Gedenktag per Resolution offiziell übernommen.

(kap/vatican news - cs)

25 November 2018, 16:12