Beta Version

Cerca

Vatican News
Die Mauer in Ceuta Die Mauer in Ceuta  (AFP or licensors)

Spanien: Bischöfe trauern um Tod von Migranten im Mittelmeer

In Spanien beklagen die Bischöfe den tragischen Tod von 18 Einwanderern und 17 verschwundenen Personen vor den Küsten von Melilla und Cadiz. Die Tragödie ereignete sich am Dienstag.

Diese menschliche Tragödie werfe „einmal mehr die verzweifelte Situation vor Augen, in der sich Tausende von Menschen in Nordafrika befinden“, so die Note der bischöflichen Kommission für Migration. Man dürfe nicht vergessen, dass darunter viele jungen Menschen betroffen sein.

In diesem Jahr seien mehr als 500 der fast 50.000 Migranten, die das Mittelmeer überquerten, bei dem Versuch gestorben. Sie hätten das Mittelmeer in Richtung Europa zu überqueren versucht, um eine bessere Zukunft für ihr Leben zu finden, erinnert die Kommission der spanischen Bischofskonferenz. Diese Tatsache zeigt das Scheitern der Migrationspolitik der Staaten Europas und Afrikas aufgrund des Fehlens gemeinsamer Kriterien für die Bekämpfung dieses Phänomens und der notwendigen Solidarität zwischen den Ländern.

(vatican news)

09 November 2018, 13:38