Beta Version

Cerca

Vatican News
Papst Franziskus und Kardinal Bechara Rai,  maronitischer Patriarch von Antiochien und des ganzen Orients (23. November 2017) Papst Franziskus und Kardinal Bechara Rai, maronitischer Patriarch von Antiochien und des ganzen Orients (23. November 2017)   (Vatican Media)

Nahost: Patriarchen tagen in Bagdad zum Thema Jugend

Im Zentrum des 26. Treffens des Rates der unierten Patriarchen des Orients (CPCO) in Bagdad steht die Jugend. Geplant sind auch Begegnung mit jungen Christen und ein Gedenken an den blutigen Anschlag auf ein chaldäisch-katholisches Gotteshaus.

„Die Jugend, Zeichen der Hoffnung für den Nahen Osten“: so lautet das Motto der Tagung der katholischen Patriarchen, die vom 26. bis 30. November in der irakischen Hauptstadt stattfinden wird, wie das arabisch-sprachige Online-Nachrichtenportal „Abouna.org“ unter Berufung auf den chaldäischen Patriarchen Louis Raphael Sako berichtete.

Gedenken an die Opfer des Anschlags auf eine chaldäisch-katholische Kirche


Zum Auftakt werden die Kirchenführer der Opfer des blutigen Anschlags auf eine chaldäisch-katholische Kirche in Bagdad im November 2010 gedenken. Damals wurden mehr als 50 Menschen von Angreifern einer irakischen Splittergruppe von Al-Kaida getötet. Auf dem Programm stehen auch Treffen mit jungen Christen.

Mitglieder des Rates sind unter anderen der syrisch-katholische Patriarch Ignatius Joseph III. Younan, der maronitische Patriarch Kardinal Bechara Rai sowie der Leiter des Lateinischen Patriarchats von Jerusalem, Erzbischof Pierbattista Pizzaballa.

(kap/kan - skr)
 

07 November 2018, 11:31