Beta Version

Cerca

Vatican News

Share the Journey: 1.000.000 Kilometer mit Migranten

Ein Marsch von einer Million Kilometer an der Seite von Migranten und Flüchtlingen, gegen Hass und für mehr Verständnis: an diesem Sonntag beteiligte sich Caritas-Präsident Antonio Tagle an der weltweiten Aktion mit einem Pilgerweg in Rom.

Christine Seuss - Vatikanstadt

Von einer Kirche im nahegelegenen Stadtteil Trastevere bis zum Petersplatz, wo die Gruppe am Angelus mit dem Papst teilnahm, ging der Pilgerweg, den Kardinal Tagle gemeinsam mit Bischöfen und Teilnehmern aus aller Welt abschritt. Auf der ganzen Welt mobilisieren sich auf Einladung von Caritas Internationalis Pilger, um ihre Solidarität mit Migranten und Flüchtlingen auszudrücken. Jeder Schritt zählt, erläutert der Kardinal die Initiative:

„Jeder Schritt ist ein Schritt der Solidarität für die 65 Millionen Flüchtlinge und Migranten, die auf der ganzen Welt verstreut sind“, ermuntert der Präsident des Dachverbands aller Caritas-Organisationen weltweit, „die Reise mit ihnen zu teilen“. In Kanada, Großbritannien, Neuseeland und den Vereinigten Staaten sind viele Freiwillige bereits unterwegs.

“ Die Hoffnung ist der Antrieb, »gemeinsam unterwegs zu sein«, denn unterwegs ist man zu zweit: jene, die in unser Land kommen, und wir, die wir uns ihrem Herzen nähern, um sie zu verstehen,um ihre Kultur, ihre Sprache zu verstehen. Es ist eine Reise zu zweit, aber ohne Hoffnung kann man diese Reise nicht machen – Papst Franziskus ”

Die Kampagne Share the Journey dauert insgesamt zwei Jahre, Papst Franziskus hatte sie in seiner Generalaudienz am 27. September 2017 aus der Taufe gehoben. 160 Länder, in denen Caritas-Organisationen aktiv sind, beteiligen sich an den Initiativen, gemeinsam mit der ökumenischen Act Alliance und Organisationen der Vereinten Nationen. Es sind auch Veranstaltungen in Schulen, Pfarreien und Gemeinschaften vorgesehen, in denen Flüchtlinge darüber berichten, weshalb sie ihre Heimat verlassen mussten. Das Ziel der Kampagne ist es, Verständnis für die Situation von Migranten zu wecken und fruchtbaren Boden für ein besseres Kennenlernen der Lebensrealtität des anderen zu schaffen.

 

(vatican news)

Photogallery

Hier Eindrücke der Kampagne
21 Oktober 2018, 12:59