Beta Version

Cerca

Vatican News
Junge Ureinwohner aus der ganzen Welt werden in Panama dabei sein Junge Ureinwohner aus der ganzen Welt werden in Panama dabei sein 

1.000 indigene Teilnehmer zum WJT in Panama erwartet

Die Lebensrealität indigener Jugendlicher wird auch auf dem Weltjugendtag in Panama zum Thema: Mehr als 1.000 indigene junge Menschen aus der ganzen Welt werden den Jugendtag in Panama mit eigens gestalteten Initiativen bereichern. Das meldet die Nachrichtenagentur der italienischen Bischofskonferenz SIR an diesem Donnerstag.

Vom 22. bis 27. Januar findet der Weltjugendtag in Panama statt, auch Papst Franziskus wird zu dem katholischen Großereignis erwartet. Im Vorfeld des Weltjugendtages kommen die jungen Ureinwohner vom 17. bis zum 21. Januar in einem Indigenengebiet der panamaischen Diözese David zu einem eigenen Treffen zusammen, anschließend nehmen sie geschlossen am Jugendtreffen in der Hauptstadt des Landes teil.

Folklore-Dorf in einem Stadtpark

Dort werden sie in einem Stadtpark ein Indigenendorf nachstellen, Folklore- und Tanzdarbietungen aufführen und traditionelle Produkte anbieten. Ziel ist es, den Jugendlichen aus aller Welt ihre oftmals mit Problemen behaftete Situation vor Augen zu führen und das Bewusstsein für die nachhaltige Lebensweise der Ureinwohner zu schärfen.

Die Initiative für die Teilnahme der indigenen Jugendlichen kommt von den Bischöfen, die für Indigenenpastoral zuständig sind. Sie hatten sich nach dem Weltjugendtag in Krakau 2016 in Chiapas, Mexiko, getroffen und dort die Weichen für den Beitrag der Indigenen zum panamaischen Weltjugendtag gestellt.

(sir - cs)

18 Oktober 2018, 11:13