Beta Version

Cerca

Vatican News
Blasphemieprotest in Pakistan - wird das Kreuz auf der Fassade bleiben? Blasphemieprotest in Pakistan - wird das Kreuz auf der Fassade bleiben?  (ANSA)

Pakistan: Provinz Punjab erhält erstes christliches Krankenhaus

Das christliche Krankenhaus „Zum guten Hirten“ soll Anfang nächsten Jahres in Qila Natha Singh, einem mehrheitlich muslimischen Dorf, eingeweiht werden. Geplant ist auch ein deutlich sichtbares Kreuz an der Fassade.

Am vergangenen Samstag hatte die lokale Gemeinde ein Dankgebet organisiert, an dem mehr als 500 Menschen teilnahmen, zumeist Katechismus-Schüler. Die Bevölkerung verspricht sich eine deutliche Verbesserung der medizinischen Versorgung, da das nächste öffentliche Krankenhaus im 100 Kilometer entfernten Lahore ist. Als treibende Kraft hinter dem Klinikbau steht der in Pakistan bekannte evangelische Pastor Saleem Massey, berichtet asianews. Die Finanzierung des zweistöckigen Gebäudes erfolge vor allem durch Spenden aus den USA, wo zwei Söhne des Pastors leben. 

“ Den Unterdrückten dienen ”

Massey arbeitet seit 16 Jahren am United Christian Hospital in Lahore als Psychologe und betont, dass es „profitabler" wäre, das Krankenhaus in Lahore, der zweitgrößten Stadt des Landes, zu bauen. In Qila Natha Singh wolle man aber den noch stärker benachteiligten Menschen dienen.

Lokale Verantwortliche begrüßen die Initiative der Christen, da sie das Vertrauen in die stille Minderheit erhöhe. Das Kreuz an der Fassade soll rund drei Meter hoch sein und werde die Christen mit Stolz erfüllen, heißt es. In Karatschi gibt es immer wieder Proteste gegen das größte Kreuz Asiens – es ist 42 Meter hoch. Auf dem Christenverfolgungsindex von open doors nimmt Pakistan weltweit Rang fünf ein.

(asianews – ck)
 

15 Oktober 2018, 12:18