Beta Version

Cerca

Vatican News

Italien: Solidaritätsmahl vor dem Vatikan

Eine große Tafel als Zeichen der Solidarität mit Migranten und Flüchtlingen haben Hilfsorganisationen am Wochenende vor dem Petersplatz aufgebaut. An dem 270 Meter langen Tisch auf der Via della Conciliazione, die direkt zum Petersplatz führt, bekamen 650 Bedürftige am Samstag ein kostenloses Essen.

Die Initiative „Tavolata romana senza muri“ (Römischer Tisch ohne Mauern) wolle „angesichts des epochalen Dramas der Migration“ zeigen, dass Rom „keine Angst vor religiösen und kulturellen Unterschieden hat, sondern sie als Reichtum begreift“, sagte Sabrina Alfonsi, Leiterin des römischen Stadt-Bezirks Municipio 1, gegenüber Vatican News.

Begegnung und Austausch

Die Aktion, die erstmals in Rom stattfand, wurde vom italienischen Verband christlicher internationaler Freiwilligendienste Focsiv, organisiert. „Wir haben den römischen Tisch ins Leben gerufen, um zu sagen, dass Rom aufnehmen und integrieren kann, Zusammenleben und Austausch von Sprachen, Essen, Traditionen und Erlebnissen möglich sind, ohne jemanden auszuschließen“, sagte Focsiv-Pressesprecherin Giulia Pigliucci Vatican News.

An dem langen Tisch auf der direkt zum Petersplatz führenden Via della Conciliazione fanden Flüchtlinge und Migranten Platz; neben Essen gab es Straßenkunst und Musik. Rund 200 Freiwillige kümmerten sich um die Organisation vor Ort. Laut den Veranstaltern beteiligten sich mehr als 70 Organisationen an der Initiative, darunter auch evangelische Kirchen, Waldenser und Muslime.

(kap - cs)

21 Oktober 2018, 17:04