Beta Version

Cerca

Vatican News
Nicht alle freuen sich über das Urteil: Proteste in Pakistan nach dem Freispruch von Asia Bibi Nicht alle freuen sich über das Urteil: Proteste in Pakistan nach dem Freispruch von Asia Bibi  (ANSA)

Erste Reaktionen auf Asia Bibis Freilassung

Nicht alle sind zufrieden mit der Freisprechung von Asia Bibi. Vertreter und Anhänger islamistischer politscher Parteien haben in Pakistan auf den Straßen protestiert. Die christliche Gemeinschaft hingegen freut sich, dass ihre Gebete erhört wurden.

Wir sprachen über Asia Bibis Freilassung mit Immanuel Youssef. Der Geistliche leitet die Kommission für Gerechtigkeit und Frieden der Pakistanischen Bischofskonferenz.

Vatican News: Was sagen Sie zum geschichtsträchtigen Urteil des Obersten Gerichtshofs?

„Das sind sehr sehr gute Nachrichten, denn dieses Blasphemie-Gesetz wurde immer wieder missbraucht. Was wir jetzt sagen können, ist dass nun endlich entschieden wurde zu sagen: Was weiß ist, ist weiß, und was schwarz ist, ist schwarz. Ddeshalb ist dieses pakistanische Urteil von so umfassender Bedeutung. – Wir sind alle sehr glücklich, wir beten und freuen uns. Jetzt wird Gott sei Dank Asia Bibi und ihre Familie in Zukunft in Pakistan sicher sein. – In unseren Gebeten haben wir das immer schon so ausgedrückt, und wir werden auch in Zukunft so beten.“

Vatican News: Sie haben von einer Zukunft in Pakistan für Asia Bibi und ihre Familie gesprochen. Können Sie uns bitte sagen, wie verwundbar sie ist, und wie verwundbar ihre Familie ist?

„Die Familie war immer sehr verwundbar. Dieser spezielle Fall, jener rund um Asia Bibi, wurde immer sehr stark hervorgehoben. Das hat natürlich ein Sicherheitsrisiko für Asia Bibi und für ihre Familie nach sich gezogen. Wofür wir jetzt beten, ist, dass Asia Bibi und ihre Familie sicher sind, dass sie in Frieden leben können. – Es gibt natürlich Leute, die dieses Urteil nicht gut finden. Aber das Gericht hat eben so entschieden. Also sollten alle das akzeptieren.​“

(vatican news - hoe)

31 Oktober 2018, 12:56