Beta Version

Cerca

Vatican News
Christliche Schüler in einem Klassenraum in Qamishli Christliche Schüler in einem Klassenraum in Qamishli  (AFP or licensors)

Syrien: Christliche Schulen wieder geöffnet

Die christlichen Schulen in der Provinz Hassaké sind ab diesem Mittwoch wieder geöffnet. Das teilt die syrisch-orthodoxe Kirche mit. Politische Kräfte, die für eine Autonomie der Kurden eintreten, hatten eine vorübergehende Schließung der Schulen erzwungen.

Ende August hatten sogenannte „Milizen für eine kurdische Selbstverwaltung“ eine Reihe von kirchlichen Schul- und Bildungseinrichtungen aufgefordert, ihre Arbeit einzustellen. Daraufhin hatten in der Stadt Qamishli Eltern spontan vor der syrisch-orthodoxen Marienkirche demonstriert. Der Auflauf wurde von kurdischen Milizen mit Schüssen auseinandergetrieben.

Milizen wollen Kurdisch-Unterricht durchsetzen

 

Hintergrund des Streits ist der Widerstand aus christlichen Schulen gegen neue Schullehrpläne. Diese Pläne sehen obligatorischen Unterricht in kurdischer Sprache vor. Kritiker nenne die Pläne ein Propagandainstrument kurdischer Autonomie-Befürworter; die Verantwortlichen halten dem entgegen, sie wollten das didaktische Angebot an den Schulen erweitern.

(fides - sk)
 

12 September 2018, 12:59