Beta Version

Cerca

Vatican News
Unruhen im Westjordanland Unruhen im Westjordanland   (ANSA)

Palästina: Rohrbomben auf Rachels Grab geworfen

In Bethlehem sind zwei Rohrbomben auf das Gelände des Rachelgrabes geworfen worden. Laut „Jerusalem Post“ detonierten die Sprengsätze jedoch nicht.

Die Bomben seien von der palästinensischen Seite der Sperrmauer aus geworfen worden. Sie trennt die Heilige Stätte von Bethlehem in Palästina. Ein Spezialkommando habe die Sprengsätze entschärft. Nach Angaben der Grenzpolizei wurde niemand verletzt. Derzeit würden drei verdächtige Palästinenser vernommen.

Grab der Mutter Josephs

 

Die Heilige Stätte wird in der jüdischen Tradition als Grab der biblischen Stammmutter Rachel verehrt. Sie war die Lieblingsfrau des Patriarchen Jakob und Mutter des Joseph, mit dem sich Thomas Manns Romanwerk „Joseph und seine Brüder“ beschäftigt. Das Grab befindet sich im israelisch besetzten Westjordanland nördlich von Bethlehem. Heute erhebt sich an der Stelle die Moschee „Bilal bin Rabah".

Seit Jahrzehnten ist es Muslimen von den israelischen Behörden untersagt, dort zu beten. In den vergangenen Jahren kam es laut israelischen Angaben wiederholt zu arabischen Übergriffen auf jüdische Besucher der Stätte.

(kap/vatican news – bw)
 

15 August 2018, 12:17