Beta Version

Cerca

Vatican News
Menschen spazieren über einen Markt in Bagdad Menschen spazieren über einen Markt in Bagdad   (AFP or licensors)

Irak: Vereint gegen Abriss katholischer Mädchenschule

In Bagdad soll die katholische Mädchenschule „Al Aqueeda“ abgerissen werden, um Platz für ein Einkaufszentrum zu machen. Die Schule wurde 1921 gebaut und ist die älteste katholische Mädchenschule in Bagdad. Der womöglich bevorstehende Abriss sorgte bei vielen Christen in Bagdad für Unmut.

Intellektuelle, Journalisten und Bewohner beschuldigten im Netz lokale Behörden, sie nähmen ihre Verantwortung nicht wahr, besonders wertvolle Altbauten zu schützen. Allerdings behaupteten die Behörden, der Antrag auf Abriss des Schulgebäudes sei von der christlichen Organisation gestellt worden, die derzeit Eigentümer des Grundstücks ist.

Christen verlassen Stadtviertel 

 


Die Stadtverwaltung in Bagdad erklärte, die Grundbesitzer und die christliche Gemeinschaft seien nicht mehr an dem Schulgebäude und der angeschlossenen Kapelle interessiert: Die meisten Christen hätten das betreffende Stadtviertel bereits verlassen.

(fides - bw)

29 August 2018, 11:25