Beta Version

Cerca

Vatican News
Der neue Generalobere der Herz-Jesu-Priester, Pater Carlos Luis Suarez Codorniú SCJ Der neue Generalobere der Herz-Jesu-Priester, Pater Carlos Luis Suarez Codorniú SCJ  

Ein neuer Generaloberer für die Herz-Jesu-Priester

Die Herz-Jesu-Priester haben einen neuen Generaloberen gewählt: Der Spanier Pater Carlos Luis Suarez Codorniú wird Nachfolger des künftigen Hildesheimer Bischofs Heiner Wilmer.

Der künftige Generalobere wurde auf den Kanarischen Inseln 1965 geboren und trat 1984 dem Orden der Herz-Jesu-Priester bei. Sein Theologie- und Philosophiestudium absolvierte er in Salamanca (Spanien) und in Caracas (Venezuela). 1990 wurde er zum Priester geweiht. Zusätzlich studierte er Bibelwissenschaft in Rom und promovierte an der Gregoriana. Der Ordensmann arbeitete unter anderem in Indien, die meiste Zeit wirkte er aber in Venezuela. Dort war er Rektor am Theologieinstitut ITER und Dekan der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Andrés Bello UCAB in Caracas.

Anlass für die Neuwahl während des 24. Generalkapitels ist die Bischofsernennung von Pater Heiner Wilmer SCJ zum Bischof von Hildesheim. Bis zu seiner Berufung Anfang April 2018 war Pater Wilmer drei Jahre Generaloberer der weltweiten Ordensgemeinschaft der katholischen Kirche. Während des Generalkapitels von 14. bis 27. Juli in Rom wird neben dem Nachfolger für Pater Wilmer auch eine Generalleitung gewählt. Sie ist sechs Jahre im Amt.

Die katholische Gemeinschaft der Herz-Jesu-Priester wurde von dem Franzosen Leon Dehon (1843- 1925) gegründet. Weltweit gibt es 2.300 Ordensangehörige in 42 Ländern, allein 50 an sechs Standorten in Deutschland (Berlin, Freiburg, Handrup/Emsland, Martental/Eifel, Neustadt/Weinstraße und Oberhausen). Sie unterrichten in Schulen, arbeiten in Krankenhäusern, betreiben Bildungsstätten, sind in der Seelsorge tätig, geben Exerzitien und arbeiten in der Mission.

(pm - cs)

20 Juli 2018, 13:11