Beta Version

Cerca

Vatican News
Parade in Colombo, der Hauptstadt von Sri Lanka Parade in Colombo, der Hauptstadt von Sri Lanka  (ANSA)

Sri Lanka: Kardinal begrüßt Todesstrafe für Drogendealer

Colombos Kardinal Malcolm Ranjith begrüßt die Wiedereinführung der Todesstrafe für Drogenhändler in Sri Lanka.

Er unterstütze die Entscheidung von Präsident Maithripala Sirisena, Drogenhändler hinzurichten, die aus dem Gefängnis hinaus weiter ihre Straftaten organisierten. So zitiert der asiatische Pressedienst Ucanews an diesem Freitag aus einem Pressebriefing des Kardinals.

Vom Drogenkrieg auf den Philippinen inspiriert

 

Präsident Sirisena hatte in dieser Woche das Moratorium über die Todesstrafe für zum Tode verurteilte Drogenhändler aufgehoben. Präsidentensprecher Rajitha Senaratne sagte, die Regierung habe sich vom Drogenkrieg auf den Philippinen „inspirieren“ lassen.

Sri Lanka hatte 2004 wieder die Todesstrafe für Mörder, Vergewaltiger und Drogenhändler eingeführt, aber bislang auf Grund der breiten gesellschaftlichen Ablehnung keine Exekutionen durchgeführt. Beifall für die drohende Hinrichtung von Drogendealern erhielt Sirisena von den Philippinen.

(kna – sk)
 

13 Juli 2018, 13:32