Beta Version

Cerca

Vatican News
Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem  (AFP or licensors)

Israel/Palästina: Christenschwund in Bethlehem

In der von israelischen Siedlungen umgebenen Geburtsstadt Jesu sinkt die Anzahl der Christen rapide. Gründe dafür sind Arbeitslosigkeit, Depression und Verschuldung.

Vor allem junge Christen wanderten wegen der politischen und wirtschaftlichen Lage aus, betont Pater Rami Asakrieh von der Kustodie der Franziskaner im Heiligen Land gegenüber der Nachrichtenagentur fides.

Nur noch 17 Prozent Christen

 

Auch seine eigene Pfarrei stehe vor ernsthaften Problemen: Zur Kirche der heiligen Katharina in der Nähe der Geburtskirche gehörten nur noch 1.479 palästinensische Familien, der Anteil der Christen in der Bevölkerung sei von 90 Prozent auf 17 Prozent gesunken. Zwar machten zahlreiche Hilfsorganisationen Werbung mit Bethlehem, die Bedürftigen Christen dort sähen jedoch von den Geldern nichts, beklagt Asakrieh.

(fides - ck)

06 Juli 2018, 12:52