Beta Version

Cerca

Vatican News
Eine anglikanische Priesterin in der Kirche Eine anglikanische Priesterin in der Kirche 

Großbritannien: Methodisten beraten über Einigung mit Anglikanern

Die Anglikaner und Methodisten nähern sich weiter an. Eine Jahresversammlung der methodistischen Kirche in London stellte jetzt weitere Weichen zur Einigung und beschloss, die endgültige Entscheidung darüber solle 2019 fallen.

Bei der Weihe methodistischer Amtsträger soll künftig auch ein anglikanischer Bischof mitwirken. Er soll den Titel Präsident-Bischof tragen. Der anglikanische Bischof von Carlisle, James Newcome, räumte in London ein, dass viele Anglikaner und Methodisten an diesem Zukunftsmodell aber noch zweifeln.

Unterschiedliche Meinungen innerhalb der Kirchen

 

„Nicht alle meine Kollegen teilen meine Begeisterung für eine methodistisch-anglikanische Verbindung. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch Sie unterschiedlich darüber denken. Aber, Brüder und Schwester, ich bitte euch alle, es zu versuchen!“

Es muss noch viel getan werden

 

Pfarrer Gareth J. Powell, Sekretär der Methodistenkonferenz, stimmte Bischof Newcome zu. „Der Weg zur Versöhnung ist für uns alle in der Kirche von großer Bedeutung. Es gibt viele Schritte, die von beiden Seiten unternommen werden müssen, um diesen Prozess weiterzubringen“.


Bereits bei der Generalsynode der anglikanischen „Kirche von England“ im Februar dieses Jahres war mit großer Mehrheit beschlossen worden, dass der Leiter der methodistischen Kirche künftig die anglikanische Bischofsweihe erhalten soll.


(OSS – bw)



11 Juli 2018, 14:33