Beta Version

Cerca

Vatican News
Unmut in der Bevölkerung: Menschen demonstrieren gegen den Bürgermeister von Rio Unmut in der Bevölkerung: Menschen demonstrieren gegen den Bürgermeister von Rio   (AFP or licensors)

Brasilien: Stadtrat verteidigt Rios Bürgermeister (und Bischof)

Der Stadtrat von Rio de Janeiro stellt sich hinter den Bürgermeister der Stadt: Am Donnerstag hat der Rat gegen eine Eröffnung des Amtsenthebungsverfahrens gegen Marcelo Crivella gestimmt. Der wies die Vorwürfe zurück, evangelikale Gruppen begünstigt zu haben. Crivella ist zugleich Bischof der „Universalkirche vom Reich Gottes“.

Crivella ist zugleich Bischof der „Universalkirche vom Reich Gottes“. Er soll evangelikalen Pastoren und Politikern Privilegien wie die bevorzugte Behandlung in städtischen Krankenhäusern sowie Steuervorteile für ihre Kirchen angeboten haben.

Stadtrat unterstützt Crivella

 

Mit 29 zu 16 Stimmen sprach sich der Stadtrat dennoch gegen ein Amtsenthebungsverfahren aus. „Hätte sich der Bürgermeister mit einer anderen Gruppe getroffen, eine andere Religion unterstützt – wäre dem auch so viel Aufmerksamkeit beigemessen worden?“, stellte Alexandre Isquierdo, ein Mitglied des Stadtrats, in den Raum.

Unmut in der Bevölkerung

 


Bereits seit einem Jahr untersucht die Staatsanwaltschaft, ob Crivella den Grundsatz eines säkularen Staates verletzt. Seit seiner Wahl 2016 ist er wegen der Verquickung von Politik und Religion umstritten. Auch von der Bevölkerung wurde er scharf kritisiert, als er beim weltberühmten Karneval in Rio im vergangenen Jahr nicht anwesend war – für viele Einwohner undenkbar: Traditionell wird der Karneval in Rio immer vom Bürgermeister eröffnet.


(AP – bw)
 

13 Juli 2018, 10:57