Beta Version

Cerca

VaticanNews
Kardinal Tagle Kardinal Tagle 

Philippinen: Kirche verurteilt Gewalt und Straflosigkeit

Kirchenführer haben die Gewalt gegen Geistliche der letzten Monate verurteilt. „Jemanden zu töten, löst keine persönlichen und gesellschaftlichen Probleme“. Das schreibt Kardinal Luis Antonio Tagle von Manila in einer Botschaft zum Tag der nationalen Unabhängigkeit am 12. Juni, aus der Ucanews zitiert.

Vor wenigen Tagen war der katholische Priester Richmond Villaflor Nilo bei einer Messe erschossen worden; er ist das vierte kirchliche Mordopfer auf den Philippinen innerhalb von sechs Monaten.

Duterte soll verbale Verfolgungen unterlassen

 

Erzbischof Socrates Villegas von Lingayen-Dagupan richtete sich mit dem Aufruf an Präsident Rodrigo Duterte, „verbale Verfolgungen der katholischen Kirche“ zu unterlassen. Wenn Duterte schlecht über die Kirche spreche, könne dies Kriminelle zu weiteren Verbrechen gegenüber Priestern ermutigen.

„Kein Priester und kein Mensch darf mit solcher Brutalität und unter Straflosigkeit“ umgebracht werden, sagte Bischof Sofronio Bancud von Cabanatuan über den Mordfall Nilo. „Einen Priester zu töten ist nicht nur nicht christlich und nicht menschlich, es ist auch anti-phillippinisch“, kommentierte er nach Angaben der Agentur Fides.

Protest gegen verbreitete Straflosigkeit

 

In Erinnerung an den Ermordeten finden am 18. Juni überall auf den Philippinen Gedenkmessen statt. Der Gedenktag steht auch im Zeichen des Protestes gegen die verbreitete Straflosigkeit im Kontext solcher Taten auf den Philippinen.

(ucanews/fides – pr)

14 Juni 2018, 15:25