Cerca

Vatican News
Leiden unter den Konflikten: Die Menschen in Zentralafrika Leiden unter den Konflikten: Die Menschen in Zentralafrika  (AFP or licensors)

Zentralafrika: Freude über Fürbitte bei Papstmesse

Einen Grund zur Freude im kriegsgebeutelten Zentralafrika hat Papst Franziskus an diesem Sonntag gegeben: Bei seiner Messe zu Pfingsten im Petersdom wurde eine Fürbitte auf Sango vorgetragen, der Sprache, die in Zentralafrika besonders verbreitet ist.

Die Reaktion der Gläubigen im Land ließ nicht lange auf sich warten: Bei der Pfingstmesse in der Kathedrale von Bangui sei „spontaner Applaus“ ausgebrochen, als die Nachricht von der Geste verbreitet wurde. Dies erklärte gegenüber Vatican News Mathieu Bondobo, der Generalvikar der Erzdiözese von Bangui. Er hatte Papst Franziskus auch während seiner Reise in das afrikanische Land begleitet.

„Gott Vater möge sie mit dem Geist der Versöhnung erreichen: Keine Träne werde unnütz vergossen, und kein Schmerz möge durch die Verzweiflung überwältigt werden“, war die Fürbitte, die in der Landessprache vorgetragen wurde. Papst Franziskus hat Bangui im Jahr 2015 besucht.

(vatican news - cs)
 

21 Mai 2018, 13:52