Beta Version

Cerca

VaticanNews
Vorbereitungen zu einer Messfeier Vorbereitungen zu einer Messfeier 

Mexiko: Vor 500 Jahren erste Messfeier

Genau 500 Jahre ist es her, dass in Mexiko die erste heilige Messe stattfand: Am 6. Mai 1518 feierte Kaplan Juan Diaz auf Cozumel im Karibischen Meer den ersten nachweisbaren Gottesdienst auf mexikanischem Boden.

Ein mehrtägiges Festprogramm und ein Eucharistischer Kongress erinnert dieser Tage an das Jubiläum. Aus Rom ist Kurienerzbischof Piero Marini angereist, der dem Päpstlichen Komitee für die Eucharistischen Kongresse vorsteht. Für Samstag war eine Schiffsprozession mit der Eucharistie von Playa del Carmen auf dem mexikanischen Festland nach Cozumel geplant.

Kaplan Juan Diaz begleitete die vom spanischen Entdecker Juan de Grijalva (1489-1527) geführte Expedition. Diese startete Anfang 1518 vom nahen Kuba aus mit 200 Mann Besatzung, leichten Kanonen und Kampfhunden.

 

Frühe Beweise für Hochkultur

 

Nach einem Tag Aufenthalt auf Cozumel, wo am 6. Mai die Messfeier stattfand, ging am Folgetag die Erkundungsfahrt die gesamte südliche Golfküste des heutigen Mexikos entlang weiter. Grijalva ging vorsichtiger vor als ein Jahr zuvor Francisco Hernandez de Cordoba, der bei Kämpfen mit den Einheimischen den Tod gefunden hatte. Der Spanier fand Beweise für eine Hochkultur, führte Unterredungen mit einem Maya-Kaziken, der sich taufen ließ, und unternahm Tauschgeschäfte zugunsten Spaniens. Auch er starb jedoch 1527 bei einer weiteren Expedition nach Honduras durch die Hand von Indios.

(kap – gs)

05 Mai 2018, 10:28