Beta Version

Cerca

Vatican News
Blick aus der entmilitarisierten Grenzzone zwischen Nord- und Südkorea Blick aus der entmilitarisierten Grenzzone zwischen Nord- und Südkorea  (AFP or licensors)

Korea: Gipfeltreffen – Christen aus aller Welt beten

Der Nationale Kirchenrat in Korea hat mit Blick auf den für den 27. April geplanten Gipfel zwischen Pjöngjang und Seoul eine Gebetsinitiative für den Frieden zwischen den beiden Koreas gestartet. Vor dem Treffen sind die Erwartungen an eine mögliche Aussöhnung zwischen den beiden Ländern hoch.

Ein „Weltgebet“ für den Frieden: Dazu fordert der Nationalrat der Kirchen in Korea (NCCK) die Christen auf der ganzen Welt in Vorbereitung auf den Gipfel zwischen Nordkorea und Südkorea auf. Dieser ist für den kommenden 27. April geplant. Das Treffen wird in Panmunjom, im entmilitarisierten Gebiet an der Grenze zwischen den beiden Ländern, stattfinden. Der südkoreanische Präsident Moon Jae-In und der nordkoreanische Führer Kim Jong-Un werden sich im „Peace House“ auf der Südseite des Dorfes treffen. Der Gipfel wird der dritte in der Geschichte der beiden Koreas und der erste unter Kim Jong-Un sein. Die vergangenen Treffen fanden in den Jahren 2000 und 2007 in Pjöngjang statt.


Kollekte für den Frieden


Der Kirchenrat fordert die Christen ausdrücklich auf, ein Gebet zu sprechen - für Frieden und für eine „friedliche Koexistenz auf der koreanischen Halbinsel“. Jeder solle täglich um 12 Uhr mittags für die Dauer von einer Minute beten und das bis zum 27. April. Darüber hinaus rufen sie die Teilnehmer an der Initiative für den 27. zum Fasten auf. Für kommenden Sonntag, den 29. April, bittet der NCCK die Kirchen, eine Kollekte den Projekten zur friedlichen Zusammenarbeit zwischen den beiden Koreas zu widmen. Am 23. April startete die Gebetsinitiative mit einer ökumenischen Friedensfeier in der Presbyterianischen Kirche von Yeondong in Seoul, an der rund 400 Gläubige teilnahmen.

Die Beziehung zwischen Nord- und Südkorea basiert auf dem einzigen bestehenden Waffenstillstandsvertrag aus dem Jahre 1953. Er wurde in Panmunjom an der Grenze unterzeichnet. Seit 1948 besteht eine politische Teilung zwischen den Staaten Süd- und Nordkorea.  

(vn - jg) 

24 April 2018, 14:14