Beta Version

Cerca

VaticanNews
Gläubige bei einer Demonstration im Kongo Gläubige bei einer Demonstration im Kongo  (AFP or licensors)

DR Kongo: Entführter Priester wieder frei

Nach einer geleisteten Lösegeldzahlung ist der an Ostern entführte Priester Célestin Ngango nach vier Tagen wieder in Freiheit.

Ngango war im Osten der Republik Kongo, in der Gegend Nord-Kivu von bewaffneten, nicht weiter identifizierbaren Männern nach der Ostermesse entführt worden. Louis de Gonzague Nzabanita, Generalvikar der Diözese von Goma (Nord-Kivu), hat die Befreiung seines Mitbruders erwirkt: „Wir haben die Freilassung von Célestin Ngango nach langen Verhandlungen mit den Entführern gegen eine Lösegeldzahlung erwirkt“. Die Entführer hätten ein Lösegeld in Höhe von mehreren Tausend US-Dollar gefordert.

Dem Generalvikar zufolge hat die Kirche alle Schritte zur Freilassung des Priesters ganz alleine eingeleitet und durchgeführt, ohne Hilfe von politischen Autoritäten. In weniger als einer Woche haben Entführer in derselben Gegend zehn Personen verschleppt. Drei von ihnen wurden nach Ausbleiben der Lösegeldzahlung umgebracht. Dies berichtet die Forschungsstelle für die Förderung von Frieden, Demokratie und Menschenrechten (Cepadho). Fünf weitere Entführungsopfer sind immer noch unauffindbar, eine weitere Person wurde nach drei Tagen befreit.

(pm – jg)
 

07 April 2018, 10:39