Beta Version

Cerca

Vatican News
Ärzte ohne Grenzen kümmern sich um Menschen auf der Flucht Ärzte ohne Grenzen kümmern sich um Menschen auf der Flucht 

Bangladesch: Ärzte ohne Grenzen eröffnen neues Krankenhaus

Die humanitäre Organisation Ärzte ohne Grenzen hat ein weiteres Krankenhaus im Flüchtlingslager Cox´s Bazar an der Grenze zu Myanmar eröffnet. Es handelt sich bereits um das dritte Gesundheitszentrum in dem Lager, das rund 700.000 nach Bangladesch geflüchteten Rohingya Zuflucht bietet.

In nur zwei Monaten Bauzeit sei die neue Struktur errichtet worden, meldet die Hilfsorganisation in einem Statement. Die in Kürze beginnende Regenzeit könnte den Ausbruch zahlreicher Epidemien mit sich bringen, so die Sorge der Helfer. Deshalb sei eine halbwegs befestigte Struktur unerlässlich für die Versorgung der zu erwartenden Krankheitsfälle.

In dem neuen Krankenhaus stehen 100 Betten zur Verfügung. Es gibt eine Notaufnahme, eine Intensivstation, ein Labor sowie verschiedene Stationen für Erwachsene und Kinder, darunter auch eine Geburtsstation und eine Isolationsstation. Kompliziertere Operationen können in dem Zentrum nicht durchgeführt werden, dafür alle Fälle behandelt werden, die in Flüchtlingslagern am häufigsten vorkommen wie Infektionskrankheiten der Atemwege und Durchfall. Insbesondere kann in der neuen Struktur gefürchteten Epidemien wie Cholera oder Hepatitis bestmöglich entgegengetreten werden, unterstreicht die Hilfsorganisation.(pm -cs)

 

19 April 2018, 17:21