Beta Version

Cerca

Vatican News
Frauen in Rawda (Nord-Sinai) Frauen in Rawda (Nord-Sinai)  (AFP or licensors)

Ägypten: Hungernde im Sinai

Etwa 420.000 Menschen auf der ägyptischen Halbinsel Sinai brauchen dringend Nahrungsmittel und humanitäre Hilfe von außerhalb. Das sagt die Menschenrechtsorganisation „Human Rights Watch“.

Grund für die Notlage sei das Vorgehen des ägyptischen Militärs gegen eine mit dem „Islamischen Staat“ verbündete Terrorgruppe auf dem Sinai. Die Militäroperationen gingen seit Februar mit strikten Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit von Menschen und Waren einher, so der Verband. In einigen Teilen des Sinai, vor allem an der Grenze zum Gazastreifen, gebe es deshalb kaum noch Strom, Trinkwasser oder Benzin.

„Human Rights Watch“ ruft die ägyptische Regierung dazu auf, dem „Roten Halbmond“ Zugang in die betroffenen Gebiete zu geben. Würden keine Maßnahmen getroffen, sei absehbar, dass sich die Notlage verschärfen werde.

(efe – sk)

23 April 2018, 12:35