Beta Version

Cerca

VaticanNews
Verhandlungsdelegationen aus Nord- und Südkorea bereiten ein Treffen vor Verhandlungsdelegationen aus Nord- und Südkorea bereiten ein Treffen vor  (ANSA)

Nordkorea-Konflikt: Sant'Egidio begrüßt Tauwetter

Die katholische Gemeinschaft und Friedensbewegung Sant'Egidio begrüßt die geplante Wiederannäherung zwischen Nord- und Südkorea und den USA.

Man sei „erfreut über die neueste Entwicklung, was die Befriedung der koreanischen Halbinsel betrifft, und ermutigt alle betroffenen Parteien dazu, den Weg des Dialogs fortzusetzen", heißt es in einer Aussendung der Gemeinschaft am Samstag. Ein Dialog sei „der einzig mögliche Weg für die Zukunft der Region, um nach Jahrzehnten zu einer endgültigen Versöhnung zu gelangen". Die Gemeinschaft mit Sitz im römischen Stadtteil Trastevere ist laut eigenen Angaben seit Jahren durch die Entsendung von humanitärer Hilfe und Medikamenten mit der Bevölkerung Nordkoreas verbunden.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte Anfang der Woche bei einem Treffen mit einer südkoreanischen Delegation einem Gipfeltreffen mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In zugestimmt. Zudem erklärte sich Nordkorea bereit, auch mit den USA ins Gespräch über die atomare Abrüstung zu kommen. US-Präsident Donald Trump hatte einem Treffen bis Mai zugestimmt. Der Vorsitzende der koreanischen Bischofskonferenz sagte in einem Interview, auf diesen Moment habe man „seit 70 Jahren gewartet“.

(kap - gs)

10 März 2018, 13:33