Beta Version

Cerca

Vatican News
In Ägypten sind die Kirchen nun besser geschützt. In Ägypten sind die Kirchen nun besser geschützt.  (AFP or licensors)

Ägypten: Kirchen können bleiben

Oft nutzten islamische Gruppierungen die fehlenden Baugenehmigungen katholischer Kirchen aus, um Gewalt gegen Christen zu schüren. Aber damit ist jetzt Schluss - bislang 53 Kirchen wurden nachträglich legalisiert und somit geschützt - und weitere sollen folgen.

53 Kirchen samt angegliederten Gebäuden für verschiedene Dienstleistungen sind nun im Besitz einer rechtsgültigen Ordnungsmäßigkeitsbescheinigung. Diese erteilte die ägyptische Regierung an die Kirchen, die vor dem Inkrafttreten eines Gesetzes vom August 2016 über den Bau von christlichen Kirchen errichtet wurden, so die Nachrichtenagentur fides.

Eine Überprüfung der Ordnungsmäßigkeit der vor 2016 errichteten Kirchengebäude ergab die vollständige Vereinbarkeit der 53 Kultstätten mit dem in den neuen Rechtsvorschriften. Weitere 3000 christliche Kultstätten warten dagegen noch auf ihre Überprüfung.

In den vergangenen Jahrzehnten wurden Kirchen häufig ohne Baugenehmigung errichtet. So kam es vor, dass islamische Gruppierungen das Fehlen der Genehmigung als Vorwand nutzten um sektiererische Gewalt gegen Christen zu schüren.

Mit dem neuen Gesetz sollen Christen und ihre Kirchen nun besser geschützte sein. Laut dem katholisch-koptischen Bischof Botros Fahim Awad Hanna wünschen sich die Christen vor Ort, dass bei der Erteilung der Genehmigung die jeweilige Bestimmung der Gebäude berücksichtigt wird, da diese oft der gesamten Bevölkerung und nicht nur den Christen zur Verfügung stünden.

(fides - nv)

02 März 2018, 14:39