Beta Version

Cerca

Vatican News
Ein Mann nimmt an dem Erinnerungsmarsch für Erzbischof Oscar Romero teil Ein Mann nimmt an dem Erinnerungsmarsch für Erzbischof Oscar Romero teil  (AFP or licensors)

El Salvador: Theologen aus Südamerika treffen sich wieder

In San Salvador wird Ende August unter dem Titel: „Der Aufschrei der Armen und der Erde fordert uns heraus. 50 Jahre nach der Medellín-Konferenz“ eine dreitägige Konferenz für Theologie stattfinden. Die Anmeldungen haben begonnen.

Am 24. März, dem Gedenktag des Martyriums von Erzbischof Oscar Arnulfo Romero, haben das Amerindia – Netzwerk und José Simeón Cañas von der zentralamerikanischen Universität (UCA) die Anmeldung freigeschaltet. Der Dritte Kontinentalkongress in Theologie wird in San Salvador, auf dem Gelände der UCA, stattfinden.

Die Organisatoren erklären, dass es Ziel der Konferenz sei, „angesichts der theologischen Errungenschaften der II. Generalkonferenz der lateinamerikanischen Bischöfe, die 1968 in Medellín, Kolumbien, stattfand, den Ruf der Armen und der Erde anzunehmen und sich ihnen gegenüber zu verpflichten".

Nach der Konferenz von Medellín hat man sich bevorzugt um die Armen gekümmert. Das Abschlussdokument von Medellín war floss auch bei den vorangegangenen Kongressen mit ein, die alle drei Jahre stattfinden. 2012 und 2015 hatte der Kongress in Brasilien stattgefunden.

Papst Franziskus hatte während seiner Apostolischen Reise nach Kolombien im September 2017 an die Wichtigkeit der Konferenz erinnert und gemahnt, das „Erbe“ Medellíns zu bewahren: „Es ist viel bequemer, das Erbe in Erinnerungen zu verwandeln, an denen Jubiläen gefeiert werden, anstatt den Reichtum dieses Erbes zu bewahren und lebendig zu halten“.

Für den Kongress sind über 20 Redner eingeladen, Theologen und Priester. Es sollen Workshops stattfinden sowie Messen gefeiert und wissenschaftliche Veranstaltungen durchgeführt werden. Außerdem wird eine Pilgerwanderung zum Ort des Martyriums von Erzbischof Romero angeboten.

(fides – vn)

28 März 2018, 12:53