Cerca

Vatican News
Immer wieder kommt es in Nigeria zu Angriffen der Terrorgruppe Boko Haram, hier auf eine Mädchenschule in Dapchi Immer wieder kommt es in Nigeria zu Angriffen der Terrorgruppe Boko Haram, hier auf eine Mädchenschule in Dapchi  (AFP or licensors)

Nigeria: Neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz

Augustine Akubeze (61), Erzbischof von Benin City im Süden Nigerias, ist neuer Vorsitzender der nationalen Bischofskonferenz. Seine Amtsbrüder wählten ihn bei ihrer Frühjahrsvollversammlung in Abuja zum Nachfolger von Erzbischof Ignatius Kaigama (59) von Jos. Dieser hatte zwei Amtszeiten von je drei Jahren absolviert.

Nigeria ist mit nach aktuellen Schätzungen rund 186 Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichste Staat Afrikas. Über die Hälfte von ihnen bekennt sich zum Islam; vor allem der Norden ist fast ausschließlich islamisch geprägt. Zwölf Bundesstaaten im Norden führten 1999 das islamische Recht, die Scharia, ein.

Der landesweite Anteil der Christen wird mit 40 bis 48 Prozent angegeben. Katholiken machen laut vatikanischen Zahlen gut 15 Prozent aus; sie sind in 50 Bistümern und zwei Apostolischen Vikariaten organisiert. Andere starke Gruppen bilden protestantische Kirchen und Anglikaner.

Angesichts von Ausschreitungen und Übergriffen vor allem in den ethnisch und religiös gemischten Zonen Zentralnigerias mahnen Bischöfe und Experten, ethnisch-soziale Konfliktursachen nicht mit religiösen zu verwechseln. Gegen wachsenden islamistischen Terror im Norden sprechen sich regelmäßig auch die religiösen Führer des gemäßigten Islam aus.

(kna - cs)

23 Februar 2018, 14:14