Cerca

Vatican News
Setzt sich intensiv für Kinderschutz im Internet ein: Don Fortunato di Noto von Meter Setzt sich intensiv für Kinderschutz im Internet ein: Don Fortunato di Noto von Meter 

Kinderschutzorganisation: Immer mehr Neugeborene Pädophilieopfer

Einen Horror kaum zu glaubenden Ausmaßes zeigt die italienische Kinderschutzorganisation Meter an: Neugeborene, die durch perverse Kinderschänder vor laufender Kamera vergewaltigt und gequält werden.

Die Videos mit den schrecklichen Szenen sind durch die Organisation auf einer Website entdeckt worden, die ihren Sitz in Neuseeland hat, und der dortigen Polizei zur Anzeige gebracht worden. Insgesamt 110 Kinder seien in den Videos, die auf der angezeigten Website erhältlich seien, zu sehen. Das gab Meter an diesem Mittwoch in einer Presseaussendung bekannt.

Immer mehr perverse Kinderschänder weltweit suchten nach derartigem bereits bestehenden oder neu produzierten Material, das immer jüngere Opfer zeitigt. Es sei daher dringend notwendig, so die Kinderschützer um den italienischen Priester Don Fortunato Noto, dass die Verantwortlichen für diese Missetaten identifiziert und vor Gericht gestellt würden, um die Kinder aus den Fängen ihrer Peiniger zu befreien. Tausende von Anzeigen an die verschiedenen Polizeieinheiten weltweit dürften nicht zur Statistik verkommen, so die Mahnung der Aktivisten. Dazu sei internationale Zusammenarbeit und ein verstärktes Verantwortungsbewusstsein der Big Player des Internets nötig.

(pm - cs)

21 Februar 2018, 11:58