Beta Version

Cerca

Vatican News
Prügelstrafe für eine 45-jährige Christin in Indonesien Prügelstrafe für eine 45-jährige Christin in Indonesien  (AFP or licensors)

Indonesien: Schariagericht verurteilt Christen zu Prügelstrafe

Ein christliches Ehepaar ist in der indonesischen Provinz Aceh nach dem islamischen Gesetz zu einer Prügelstrafe verurteilt worden.

Ein Schariagericht habe die beiden Christen Dahlan Sili Tongga (61) und Tjia Nyuk Hwa (45) wegen Glücksspiels zu acht beziehungsweise sieben Schlägen mit einer Bambusgerte verurteilt, wie das Asia News Network (ANN) am Mittwoch berichtete. Aceh ist die einzige Provinz Indonesiens, in der das islamische Gesetz gilt, seit 2014 auch für Nichtmuslime.

Ein muslimisches Ehepaar wurde wegen freizügigen Umgangs ebenfalls festgenommen und zu je 25 Stockhieben verurteilt. Zur Abschreckung wurden die Prügelstrafen vor einer Moschee in der Öffentlichkeit vollstreckt. Mehrere hundert Zuschauer fanden sich ein, die den Vorgang mit Mobiltelefonen festhielten.

Indonesien ist weltweit die Nation mit der größten muslimischen Bevölkerung, laut Verfassung jedoch ein säkularer Staat. Aceh erhielt 2001 in einem Friedensvertrag zur Beendigung eines jahrzehntelangen Konflikts zwischen muslimischen Rebellen und der indonesischen Armee mehr Autonomie und die Erlaubnis zur Einführung der Scharia.

Von den Schariagesetzen in Aceh sind meist Frauen und Homosexuelle betroffen. So ist Frauen das Tragen von Hosen verboten. Im Mai 2017 wurden erstmals zwei homosexuelle Männer zu je 85 Stockschlägen verurteilt.

(kna – fh) 

28 Februar 2018, 16:00