Beta Version

Cerca

Vatican News
Bischof Barros bei einer Messe mit dem Papst in Chile im Januar 2018 Bischof Barros bei einer Messe mit dem Papst in Chile im Januar 2018  (AFP or licensors)

Chile: Sonderermittler trifft Missbrauchsopfer in den USA

Der von Papst Franziskus beauftragte Sonderermittler Erzbischof Charles Scicluna reist zunächst nach New York. Es durchleuchtet den Fall des chilenischen Bischofs Juan Barros, dem Kritiker vorwerfen, er habe Missbrauch durch einen Kleriker vertuscht.

Am 17. Februar wird der aus Malta stammende Scicluna das in den USA lebende Missbrauchsopfer Juan Carlos Cruz persönlich zu dem Fall befragen. Das berichtet das chilenische Portal „Cooperativa“ am Mittwoch.

Scicluna habe ihn angerufen und ihm mitgeteilt, dass er sich mit ihm in den USA treffen wolle, wenn er dies wünsche, sagte Cruz dem Portal. Cruz habe zugestimmt und Scicluna gebeten, weitere Missbrauchsopfer anzuhören. Scicluna wird nach dem Gespräch mit Cruz nach Chile reisen und dort mit mindestens zwei weiteren Missbrauchsopfern sprechen, die Barros ebenfalls belasten.

Cruz gilt als Schlüsselzeuge in dem Skandal. Nach eigenen Angaben hat er den Papst bereits 2015 per Brief über die Vorwürfe gegen Barros kurz vor dessen Amtseinführung als Bischof von Osorno informiert.

(kna)

Zum Nachhören

 

08 Februar 2018, 12:10