Beta Version

Cerca

VaticanNews
Die Vorbereitungen für den Weltjugendtag in Panama laufen auf vollen Touren Die Vorbereitungen für den Weltjugendtag in Panama laufen auf vollen Touren 

Weltjugendtag in einem Jahr: „Ein kleines Land mit offenem Herzen“

Die konkreten Lebensumstände lateinamerikanischer Jugendlichen und „der Weg der Kirche mit den Ausgegrenzten“ stehen im Mittelpunkt des Weltjugendtages, der in einem Jahr in Panama stattfindet.

„Die Armut, die Migration, der Drogenmissbrauch und der Menschenhandel sind Themen, die unsere Region prägen“, sagte der Erzbischof von Panama, José Domingo Ulloa Mendieta, bei einer Pressekonferenz am Sitz des Letinamerika-Hilfswerkes Adveniat in Essen. In den Begegnungen der Jugendlichen miteinander, aber auch in den Katechesen werde es zudem um die Bewahrung der Schöpfung, Märtyrer wie Bischof Oscar Romero aus El Salvador sowie die Frage gehen, welche Verantwortung Jugendliche in Kirche und Gesellschaft übernehmen können.

„Wir sind ein kleines Land, aber wir haben ein offenes Herz“, so Erzbischof Ulloa Mendieta. Zum Weltjugendtag würden Hunderttausende Pilger erwartet – diesmal vorrangig aus den Ländern des Südens. Die Begegnung findet in der lateinamerikanischen Trocken- und Ferienzeit vom 22. bis 27. Januar 2019 statt. Auch Jugendliche, die nicht nach Panama reisen, können in Deutschland den Weltjugendtag verfolgen: Via Internet und soziale Netzwerke werden die großen Feiern, aber auch viele Katechesen und Begegnungen live übertragen. Schon heute berichtet die deutsche Facebookseite des Weltjugendtages über die Vorbereitungen, und die internationale Redaktion in Panama verbreitet Twitter-Nachrichten in derzeit 22 Sprachen. Das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat unterstützt die Vorbereitungen auf den Weltjugendtag in Panama mit verschiedenen Veranstaltungen.

(pm - pr)

12 Januar 2018, 10:54