Beta Version

Cerca

Vatican News
Pressebriefing nach der Begegnung: Nordkorea wird seine Athleten zu den Olympischen Spielen senden Pressebriefing nach der Begegnung: Nordkorea wird seine Athleten zu den Olympischen Spielen senden 

Korea: Kirche betet für Friedensgespräche

Die koreanischen Bischöfe blicken mit großer Hoffnung auf die Friedensgespräche, die an diesem Dienstag in Panmunjom stettgefunden haben. Bei dem Treffen zwischen jeweils einer Delegation aus Nord- und Südkorea ging es hauptsächlich um die Teilnahme Nord-Koreas an den Olympischen Spielen, aber auch Familienzusammenführungen waren Thema.

Der Vorsitzende der bischöflichen Kommission für Gerechtigkeit und Frieden Südkoreas, Bischof Lazzaro You Heung-sik, ist zufrieden, dass es überhaupt zu einem solchen Treffen kommen konnte. Das sei vor wenigen Wochen noch undenkbar gewesen. „Die koreanische Kirche betet für den Dialog zwischen den beiden Teilen der Halbinsel“, so der Bischof gegenüber der Nachrichtenagentur Asianews. Greifbares Ergebnis der Gespräche: Nordkorea wird eine Delegation von Sportlern zu den Winterspielen nach Pyeongchang senden. Das Treffen soll nach dem Wunsch der Beteiligten nur den Auftakt für eine Reihe von Friedensgesprächen darstellen.

Das Treffen der beiden Delegationen fand in einer demilitarisierten Zone der koreanischen Halbinsel statt. Seit zwei Jahren gab es keine offizielle Gespräche mehr. Wie der koreanische Bischof betont, sei es „der Ausdauer“ des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in zu verdanken, dass es so weit kommen konnte. Dieser hätte die ganze Zeit „offene Türen für den Dialog gehalten“, obwohl Nordkorea in den vergangenen Wochen immer wieder mit Raketentests für internationalen Aufsehen sorgte.

(asianews – mg)

09 Januar 2018, 14:13