Cerca

Vatican News
Mädchen bei einer Demonstration in New York Mädchen bei einer Demonstration in New York  (AFP or licensors)

USA: Bischöfe hoffen auf Änderungen von Trumps Plan zu „Dreamern“

Die US-amerikanischen katholischen Bischöfe begrüßen das Einlenken von Präsident Donald Trump beim Bleiberecht für die 1,8 Millionen illegal im Land lebenden „Dreamer“, die einst als Kinder in die USA eingereist waren.

Die US-amerikanischen katholischen Bischöfe begrüßen das Einlenken von Präsident Donald Trump beim Bleiberecht für die 1,8 Millionen illegal im Land lebenden „Dreamer“, die einst als Kinder in die USA eingereist waren.

Zugleich wenden sich die Bischöfe aber vehement gegen die Verbindung der angekündigten Legalisierung mit anderen, einschränkenden Maßnahmen. Das bisherige Schutzprogramm für die „Dreamer“, kurz DACA, läuft im März aus. Trump verkündete am Donnerstag, es solle einen Pfad zur Legalisierung für sie geben, aber damit verbunden sein müsse ein genereller Stopp des Familiennachzugs - mit Ausnahme minderjähriger Kinder -, der Visaverlosung und der löchrigen Grenze. Bei den Demokraten gab es Kritik, dass mit dem Plan die „Dreamer“ zum Faustpfand für eine harte Sicherheitspolitik würden. Unter Republikanern wird demgegenüber geargwöhnt, dass der Schwenk Trumps auf eine Generalamnestie hinlaufe.

(kap - cs)

29 Januar 2018, 15:59