Beta Version

Cerca

VaticanNews
Nach dem Sturm: Mindanao Nach dem Sturm: Mindanao  (AFP or licensors)

Philippinen: Über 200 Tote

Der Tropensturm Tembin hat im Süden der Philippinen mehr als 200 Menschenleben gefordert.

Zehntausende von Menschen mussten aus ihren Häusern fliehen. Mehr als 140 Menschen gelten an diesem Sonntag immer noch als vermisst.

Die Philippinen werden jedes Jahr von etwa zwanzig Wirbelstürmen und ähnlichen Naturkatastrophen heimgesucht. Doch Mindanao, die große Insel im Süden mit ihren zwanzig Millionen Einwohnern, wird in der Regel verschont. Das war am Freitag, als Tembin über die Philippinen fegte, anders.

(afp)

24 Dezember 2017, 11:52