Beta Version

Cerca

VaticanNews
Panik nach dem Anschlag auf eine methodistische Kirche in Pakistan Panik nach dem Anschlag auf eine methodistische Kirche in Pakistan  (AFP or licensors)

Pakistan: Selbstmordanschlag auf Kirche

In Pakistan ist es erneut zu einem Selbstmordanschlag auf eine Methodistenkirche gekommen. An diesem Sonntag haben sich in der Stadt Quetta zwei Attentäter in die Luft gesprengt, neun Menschen wurden den offiziellen Angaben nach getötet, knapp 60 verletzt.

Mehrere hundert Gläubige seien an diesem dritten Adventssonntag in der Kirche gewesen, berichtete Reuters unter Berufung auf das Innenministerium der Provinz Belutschistan, in der der Anschlag verübt wurde. Einer der beiden Attentäter sei noch vor Betreten der Kirche von Sicherheitskräften außer Gefecht gesetzt worden, während der zweite Attentäter den Sprengsatz im Innenhof zünden konnte. Nach zwei verdächtigen Helfern werde derzeit noch gefahndet. Zu dem Anschlag hat sich am Nachmittag über das IS-Nachrichtenorgan Amak die Terrorgruppe selbst  bekannt: damit wäre dies der erste Angriff auf eine Kirche, zu dem sich der örtliche Zweig des Islamischen Staates bekennt.

(reuters)

17 Dezember 2017, 13:17