Beta Version

Cerca

VaticanNews
Ratko Mladic Ratko Mladic 

UNO: Mladic muss lebenslang ins Gefängnis

Der ehemalige Armeegeneral Ratko Mladic ist zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden. An diesem Mittwoch sprachen die Richter am Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien den Angeklagten für schuldig.

Sie sehen es als erwiesen an, dass Mladic direkt verantwortlich sei für den Völkermord von Srebrenica, den Terror gegen das belagerte Sarajevo, die „ethnische Säuberung“ serbisch besiedelter Teile Bosniens sowie die Geiselnahme von UN-Friedenssoldaten, um ein Ende der Nato-Luftangriffe zu erzwingen. Es sei klar, dass Mladic die muslimischen Bosnier in verschiedenen Teilen des Landes auslöschen wollte. Er habe den Tod von Tausenden von Menschen verschuldet, so der Urteilsspruch.

Mladic war der Oberkommandierende der bosnisch-serbischen Streitkräfte im ehemaligen Jugoslawien. Zusammen mit seinem politischen Gegenpart Radovan Karadzic gilt er als der Architekt der „ethnischen Säuberungen“ und der Ermordung von Tausenden muslimischen Bosniern zwischen 1992 und 1995. Aus zahlreichen Dokumenten und Zeugenaussagen geht zudem hervor, dass er als Armeechef die Terrorisierung der Bevölkerung von Sarajevo während der Belagerung der Stadt verantwortete.

(nzz 22.11.2017 mg)

22 November 2017, 16:32