Cerca

Vatican News
Hat in der Krise um den Premierminister vermittelt: Michel Aoun (l) Hat in der Krise um den Premierminister vermittelt: Michel Aoun (l) 

Libanon: Patriarch lobt Präsident für Krisenmanagement

Maronitenpatriarch Kardinal Bechara Rai hat Präsident Michel Aoun für dessen Umgang mit der Krise gewürdigt.

„Mit seiner Weisheit, Haltung und Vorsicht hat der Präsident alle Ereignisse kontrolliert, und das Land hat eine Rückkehr zu Freude und größerer Einheit erlebt“, sagte Rai laut libanesischen Medienberichten nach Gesprächen mit Aoun am Dienstag.

Die Krise war durch einen unerwarteten Rücktritt des Beiruter Premiers Saad Hariri ausgelöst worden. Sie sei nun beendet, so Rai, der die Hoffnung auf positive Ergebnisse der gegenwärtigen Konsultationen äußerte. Gleichzeitig zeigte sich Rai bereit für ein christlich-islamisches Gipfeltreffen.

Hariri war Anfang November überraschend zurückgetreten. Seinen von Saudi-Arabien aus verkündeten Rückzug begründete er mit Angst vor einem Attentat. Inzwischen kehrte er jedoch in seine Heimat zurück. Auf Bitten von Staatspräsident Aoun bleibt er vorerst im Amt.

(kna)

29 November 2017, 14:16