Beta Version

Cerca

VaticanNews
Indische Kinder bei einem Fest in Allahabad Indische Kinder bei einem Fest in Allahabad 

Indien: Kinder von Menschenhändlern bedroht

Die Caritas schlägt Alarm: vor allem Kinder sind im indischen Staat Assam von Menschenhandel betroffen.

Das katholische Hilfswerk geht von einem Anstieg von 250 Prozent im Jahr 2015 aus. Dies sei besorgniserregend. Über 1.500 Fälle von Menschenhandel, davon der Großteil in Assam, seien dabei wahrscheinlich nur die „Spitze des Eisbergs“, befürchtet die Hilfsorganisation. Kinderarbeit und sexuelle Ausbeutung seien das Hauptproblem in den vergangenen Jahren, fand das Nationale Büro für Kriminalitätsstatistiken (NCRB) heraus. Allein im letzten Jahr seien demnach etwa 130 Mädchen zu Prostitution gezwungen worden.

(fides)

11 Oktober 2017, 11:48