Suche

Vatican News
Erzbischof Georg Gänswein (Foto: EWTN TV) Erzbischof Georg Gänswein (Foto: EWTN TV) 

Radioakademie mit Erzbischof Gänswein: Ein Ausschnitt aus Folge 3

Im zweiten Teil unserer Radioakademie hat uns Erzbischof Georg Gänswein von seinem persönlichen Glaubensweg erzählt. Im dritten Teil verrät er uns, wer sein Lieblingsheiliger ist und warum er sich gerade vom Johannesevangelium in besonderer Weise anzogen fühlt. Und er erklärt uns auch, warum man Glück und Glauben nicht trennen kann.

Silvia Kritzenberger - Vatikanstadt

„Es gibt sicherlich auch Menschen, die den Glauben nicht haben, die glücklich sind, aber im Tiefsten ist die Frage nach dem Glauben eine Frage, die dem Leben sozusagen Farbe, Klarheit, und eine innere Freude gibt. Und ich glaube, dass diese innere Freude tatsächlich nur da möglich ist, wo jemand in seinem Leben Gott nicht ausschließt, sondern einbezieht,“ erklärt Gänswein.

Der Himmel hängt nicht immer voller Geigen...

Es ginge nicht darum, dass „der Himmel immer nur voller Geigen hängt, sondern dass der innere Sinn auch in schwierigen Phasen nicht verlorengeht und dass der innere Sinn dort durchträgt, wo das Leben auch manche Überraschungen negativer Art präsentiert.“ Der Glaube sei „kein Freifahrschein für ein problemloses Leben oder für ein Leben, in dem alles von allein geht. Der Glaube hilft, das Leben besser zu bewältigen und ist nicht eine zusätzliche Last zu den Lasten, die das Leben ohnehin präsentiert.“

Hier ein Vorgeschmack auf unsere Radioakademie

 

Wer Gott hat, ist nie allein

„Ein Mensch, der im Glauben lebt, auch wenn er allein lebt, ist nie ganz allein,“ so der Erzbischof weiter. „Der Glaube ist es, der Gemeinschaft schafft. Es ist wichtig, dass wir uns regelmäßig treffen, um den Glauben zu feiern. Und darum ist der Glauben ein Element, das wirklich Gemeinschaft schafft und das in Gemeinschaft leben lässt. Das ist eigentlich für alle Menschen eine Notwendigkeit und eine Hilfe und letztlich auch Trost als auch ein Geben und Nehmen.“

Bestellen Sie unsere CD!

Radio Vatikan sendet an drei Sonntagabenden im September und am ersten Sonntagabend im Oktober die wichtigsten Auszüge aus dem Gespräch. Wie immer können Sie die Radioakademie nach Ausstrahlung der letzten Folge bei uns auf CD bestellen. Eine E-Mail an cd@radiovatikan.de genügt. Wir senden Ihnen die CD gerne gegen einen Unkostenbeitrag oder eine Spende zu – oder bieten Ihnen auf Wunsch eine Möglichkeit zum Downloaden.

(vaticannews – skr)


 

26 September 2021, 08:00