Suche

Vatican News
Statue der Jeanne D'Arc. Statue der Jeanne D'Arc. 

Vatikan-Frauenzeitschrift erzählt von „rebellischen“ Frauen

„Rebellischen“ und „prophetischen“ Frauen ist die Juli-Ausgabe der Vatikan-Frauenzeitschrift „Donna Chiesa Mondo“ gewidmet. Die zum „Osservatore Romano“ gehörige Monatszeitschrift legte für Juli neben Italienisch auch eine englisch- und französischsprachige Ausgabe vor.

Die Frauenzeitung der Vatikanzeitung beschäftige sich in diesem Monat mit „Frauen, die unerwartete Erschütterungen verursacht und die Gleichgewichte ihrer Zeit in Frage gestellt haben und den Preis für diese Störung manchmal teuer bezahlt haben“, erläuterte die Spanierin Marta Rodriguez aus dem Redaktionskomitee von „Donna Chiesa Mondo“. In der Bibel wie im Koran, ja in allen Religionen gebe es dafür Beispiele. „Von der Kirche, für die sie manchmal ihr Leben gaben, wurden sie als Rebellen betrachtet, einige von ihnen sogar als Ketzer“, so Rodriguez, die ehemals für die Frauen-Abteilung am päpstlichen Laien-Dikasterium verantwortlich war.

Von biblischen Frauenfiguren bis Chiara Lubich 

Protagonistinnen, die die Zeitschrift behandelt, sind neben der „ersten Frau“ Eva etwa die weiblichen Figuren Sarah, Rebecca, Judith und Ruth, um im Alten Testament zu bleiben. Auch von Hagar, der von Abraham weggeschickten Sklavin, ist die Rede. Dem politisch-religiösen Fall der Jeanne d'Arc, die lebendig verbrannt und später zur Heiligen wurde, ist das Titelbild der Zeitschrift gewidmet. Doch auch um Chiara Lubich, die Gründerin der Fokolar-Bewegung, geht es, oder die Geschichte der Dichterin Juana Inés de la Cruz, einer mexikanischen Nonne, die gezwungen wurde, vor dem Inquisitionstribunal abzuschwören, weil sie den Zugang zum Wissen für alle Menschen mit Talent und Tugendhaftigkeit – einschließlich Frauen - forderte.

„Rebellious and prophetic“ lautet der Titel der englischen Ausgabe der Juli-Ausgabe von „Donna Chiesa Mondo“. Sie ist zeitgleich mit der französischen Ausgabe unter dem Titel „Rebelles et prophétiques“  und der italienischen Ausgabe unter dem Titel „Ribelli e Profetiche“ erschienen.

(or – pr)

 

20 Juli 2021, 14:07