Suche

Vatican News
Februar 2020: Papst Franziskus in seinem Element, beim Bad in der Menge auf dem Petersplatz Februar 2020: Papst Franziskus in seinem Element, beim Bad in der Menge auf dem Petersplatz   (Vatican Media)

Generalaudienzen mit dem Papst wieder öffentlich

Coronabedingt mussten die Generalaudienzen mit Papst Franziskus lange Zeit ohne Anwesenheit von Gläubigen stattfinden. Wie der Vatikan an diesem Donnerstag bekanntgab, wird die Veranstaltung am kommenden Mittwoch wieder auf den Damasushof des Apostolischen Palastes verlegt.

Silvia Kritzenberger - Vatikanstadt

Eintrittskarten sind nicht nötig; die Teilnahme steht allen frei. Der Zugang ist über das „Bronzetor” unter der rechten Kolonnadenseite des Petersplatzes möglich. Den Corona-Abstandsregeln entsprechend, kann zu dem kleinen Platz aber natürlich nur eine geringe Menge Gläubiger zugelassen werden.

Der Damasushof ist übrigens der Ort, an dem die öffentlichen Zeremonien im Vatikan stattfinden, beispielsweise die Vereidigung der Schweizergarde – und hier werden auch die hohen Gäste in Empfange genommen, die dem Papst ihre Aufwartung machen möchten.

Die Orte der Generalaudienzen im „Corona-Rückblick“

Der Ort der Generalaudienzen hat durch die Corona-Krise etliche Änderungen erfahren. Hier ein keiner Rückblick: Am 26. Februar 2020 fand die letzte Generalaudienz mit Gläubigen auf dem Petersplatz statt. Seit dem 11. März 2020 wurden die Audienzen ausschließlich aus der Bibliothek im Apostolischen Palast im Live-Stream übertragen.

„Nach etlichen Monaten nehmen wir unsere Treffen wieder auf, von Angesicht zu Angesicht, nicht von Bildschirm zu Bildschirm“

Am 2. September letzten Jahres konnte die Generalaudienz dann zum ersten Mal nach über einem halben Jahr wieder in Anwesenheit von Gläubigen stattfinden. Allerdings nicht wie üblich auf dem Petersplatz, sondern in dem deutlich kleineren Damasushof im Vatikan. „Nach etlichen Monaten nehmen wir unsere Treffen wieder auf, von Angesicht zu Angesicht, nicht von Bildschirm zu Bildschirm“, hatte Papst Franziskus damals sichtlich erfreut seine Ansprache zur Katechesenreihe über Auswege aus der Corona-Krise begonnen.

Am 7. Oktober wurden die Audienzen dann wieder in die Audienzhalle verlegt – doch auch diese Lösung war nicht von langer Dauer. Ab dem 4. November „mussten wir zur Audienz in der Bibliothek zurückkehren, um uns vor der Ansteckung durch Covid zu schützen,“ erklärte Papst Franziskus den neuerlichen Ortswechsel im Herbst letzten Jahres.

Seither waren die Mittwochsgeneralaudienzen mit Papst Franziskus ausschließlich im Live-Stream übertragen worden.

(vaticannews – skr)

 

 

 

06 Mai 2021, 15:55