Suche

Vatican News
Kardinal Edward I. Cassidy + Kardinal Edward I. Cassidy + 

Kardinal Cassidy gestorben

Kardinal Edward Cassidy ist tot. Der langjährige Präsident des päpstlichen Einheitsrates starb im Alter von 96 Jahren in Newcastle (Australien).

Der 1924 geborene Australier war Vatikandiplomat und hochrangiger Mitarbeiter im vatikanischen Staatssekretariat. Papst Johannes Paul II. machte ihn 1989 zu seinem „Ökumene-Minister“. Nach dem Mauerfall fiel es Cassidy zu, die Beziehungen zu den orthodoxen Kirchen, die bisher hinter dem „Eisernen Vorhang“ gelebt hatten, neu zu beleben.

Johannes Pauls Ökumene-Minister

Zu seinen größten Erfolgen gehörte das Zustandekommen der „Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre“ von Katholiken und Lutheranern im Jahr 1999. Auch Cassidy hatte Anteil daran, dass die Kirchen in einer zentralen Frage der Reformation diesen Konsens erreichten.

2001 trat Cassidy aus Altersgründen von seinem Vatikanamt zurück und kehrte in seine australische Heimat zurück. Sein Nachfolger an der Spitze des Einheitsrates wurde der deutsche Bischof und jetzige Kardinal Walter Kasper.

(vatican news – sk)
 

10 April 2021, 10:53