Suche

Vatican News
Unterricht in Gebärdensprache Unterricht in Gebärdensprache  

Neu: Gebärdensprache auf Vatican News

Radio Vatikan bietet seine Übertragungen von Generalaudienzen und Angelusgebeten mit dem Papst ab Ostern auch in Gebärdensprache an. Der deutsche Freundeskreis von Radio Vatikan hat das Projekt mit auf den Weg gebracht.

Für das Projekt richtet die päpstliche Medienbehörde vorerst zwei Youtube-Kanäle ein, die alle Predigten und Ansprachen des Papstes auch für Gehörlose zugänglich machen. Der Kanal https://e.va/asl für die Übertragung in ASL (Amerikanische Gebärdensprache) bietet einen zeitversetzten Dienst, der Kanal https://e.va/lis für LIS (Italienische Gebärdensprache) funktioniert live.

Der Gebärdensprache-Service beginnt mit der Osterbotschaft Urbi et Orbi am Sonntag, den 4. April, und läuft zunächst als Experiment für ein Jahr - mit dem ausdrücklichen Wunsch, daraus einen dauerhaften Dienst in mehreren Sprachen zu machen.

Anstoß von Papst Franziskus

Anstoß für den neuen Service war ein Wort von Papst Franziskus: Im Dezember 2020 rief er die Weltkirche dazu auf, für Menschen mit Behinderung „geeignete und zugängliche Instrumente für die Glaubensweitergabe zu schaffen“ – und zwar gratis für die Betroffenen. Dabei solle man auch auf die neuen Technologien setzen, bat der Papst in seiner Botschaft zum Welttag der Menschen mit Behinderung. Diesen Appell griff das Dikasterium für Kommunikation im Vatikan mit dem Projekt „Nessuno escluso“ („Niemand ausgenommen“) auf.

In den kommenden Monaten will die päpstliche Medienbehörde darüber hinaus eine barrierefreie App für Menschen mit Sinnesbehinderungen erstellen, die es ihnen ermöglicht, die Inhalte der vatikanischen Medien in integrierter Weise zu nutzen. Koordiniert wird der Übersetzungsdienst in die Gebärdensprache von Schwester Veronica Donatello, Leiterin des Nationalen Dienstes der Italienischen Bischofskonferenz für die Seelsorge von Menschen mit Behinderungen.

Größter Beitrag kam von den Freunden von RV aus Deutschland

Mehrere Partner in Italien, den USA und Deutschland haben den neuen Dienst materiell ermöglicht, darunter christliche Blindenmissionen in aller Welt, das Pio Istituto dei Sordi in Mailand und das St. Francis Borgia Deaf Center in Chicago. Mit 20.000 Euro den größten Beitrag leistete der deutschsprachige Freundeskreis von Radio Vatikan. 

(vatican news – gs)

31 März 2021, 15:00