Suche

Vatican News
Nuntii Latini - Die XVI mensis februarii MMXXI Nuntii Latini - Die XVI mensis februarii MMXXI 

Nuntii Latini - Die XVI mensis februarii MMXXI

Jede Woche frisch: Unsere Nachrichten auf Latein. Gero P. Weishaupt übersetzt für Vatican News ausgewählte Meldungen unseres Programms.

Deus securitatem spatii non observat
Prece Angelica die Dominica (seu Solis) prolata Summus Pontifex omnes alloquens dixit nobis anxietate nimioque nostrae utilitatis studio adductis alios, qui laborarent, fere semper evitantibus Deum amore suo nec praeiudicare nec, ne contingeretur, timere.

Franciscus Papa administris Stationis Radiophonicae scripsit: Pergite confirmati vique creativa praediti
Ad Stationem Radiophonicam Vaticanam ante nonaginta annos die nempe XII mensis Februarii anno MCMXXXI a Pio XI Pontifice Maximo conditam pervenerunt auspicales salutationes „supremi moderatoris“: „Gratias vobis pro operibus praestatis“, Papa Franciscus administris Stationis Radiophonicae Vaticanae scripsit. Est enim opera, qua “Verbum ad locos remotissimos” pervenit et quae, ut homines attingat, “animosa volutate vique creativa” implenda est.

 

Franciscus Papa: „Orare nostra est maxima dignitas“
Summus Pontifex coram multis eum audientibus die Mercurii de precibus in vita cottidiana effundendis locutus est: „Conditio nostra fragilis est, sed scimus, quomodo orare possimus. Haec est nostra dignitas, nostra fortitudo. Prece cordi Iesu consentanea miraculum efficitur.“

Übersetzung:

16. Februar 2021

Gott hält keinen „Sicherheitsabstand“ ein
Während wir aus Angst oder Egoismus mit dem Leid anderer meist nicht viel zu tun haben wollen, kennt die Liebe Gottes weder Vorurteile noch Berührungsängste. Das sagte Franziskus in seiner Ansprache beim Angelus an diesem Sonntag. (14.2.2021)

Papst Franziskus an das Radioteam: Weiter mit Mut und Kreativität
Zum 90. Geburtstag des Vatikan-Senders, der am 12. Februar 1931 durch Papst Pius XI. gegründet wurde, schickt auch „der oberste Chef“ seine Glückwünsche: „Danke für eure Arbeit“, schreibt Papst Franziskus an die Mitarbeiter von Radio Vatikan. Eine Arbeit, die „das Wort in die entlegensten Orte“ trägt und weiter „mit Mut und Kreativität“ ausgeführt werden muss, um die Menschen zu erreichen. (12.2.2021)

Papst Franziskus: „Beten ist unsere größte Würde“
„Wir sind zerbrechliche Wesen, aber wir wissen, wie wir beten können: das ist unsere größte Würde, auch unsere Stärke. Und wenn ein Gebet dem Herzen Jesu entspricht, bewirkt es Wunder.“ Bei seiner Generalaudienz hat der Papst am Mittwoch über das Beten im Alltag gesprochen. (10.2.2021)

16 Februar 2021, 12:00