Suche

Vatican News
Anti-Covid-Zentrum bei der Kinderklinik Bambino Gesù in Rom Anti-Covid-Zentrum bei der Kinderklinik Bambino Gesù in Rom 

Vatikan: Impfkampagne ist ein Erfolg

Der kleinste Staat der Welt gehört zu den führendsten Ländern in der derzeitigen Impfkampagne gegen die Verbreitung des Coronavirus. Täglich werden allein im Vatikan etwa 200 Mitarbeiter, Bewohner oder Familienangehörige von Vatikan-Angestellten geimpft. Derweil teilt die vatikanische Kinderklinik Bambino Gesù mit, dass 99 Prozent des geimpften Pflegepersonals bereits mit der ersten Dosis Antikörper entwickelt habe.

Die Labore in Rom haben es jetzt bestätigt: 21 Tage nach der Verabreichung der ersten Dosis des  SARS-CoV-2-Impfstoffs hatten 99 Prozent der Geimpften bereits genügend Antikörper gegen das Virus entwickelt. Dies seien die Daten der ersten Untersuchungen, die unter dem Gesundheitspersonal des Krankenhauses Bambino Gesù in Rom durchgeführt wurde.

Ein Kollegengespräch zur Impfung im Vatikan mit Mario Galgano

Hinweise auf hohe potentielle Schutzrate

Bisher wurde die erste Dosis fast 3.000 Mitarbeiterinnen und Angestellten im Gesundheitswesen der Kinderklinik geimpft. Es handelte sich um Beschäftigte, die nie mit dem Virus in Kontakt gekommen waren. Es wurde weiter untersucht, wie es mit der zweiten Impfdosis aussieht. Damit wurden bereits 1.425 Angestellte geimpft. Sieben Tage nach der zweiten Dosis wurden bei allen eine hundertprozentige Entwicklung von Antikörpern festgestellt, wobei ein extrem hoher Antikörper-Anteil festgestellt wurde. Die Labore stellten etwa eintausend Mal höhere Werte als bei von Covid genesenen Patienten fest, was auf eine hohe potenzielle Schutzrate hinweise.

Sowohl Papst Franziskus als auch der emeritiere Papst Benedikt XVI. haben bereits ihre erste Impfdosis erhalten. Insgesamt sind etwa 10.000 Impfdosen von Pfizer/Biontech bestellt worden.

(vatican news – mg)

29 Januar 2021, 12:45