Suche

Vatican News
Die neue Geschäftsleitung der EBU Die neue Geschäftsleitung der EBU 

Vatikan-Vertreter in Europäische Rundfunkunion gewählt

Der Jurist von Radio Vatikan, Giacomo Ghisani, ist zum leitenden Mitglied der Europäischen Rundfunkunion (EBU) gewählt worden. Ebenfalls in der Geschäftsleitung vertreten ist nun aus Deutschland erstmals der ZDF-Intendant Thomas Bellut und aus Österreich – bereits zum fünften Mal - ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz.

Die Generalversammlung der European Broadcasting Union (EBU) fand an diesem Freitag statt. Die insgesamt neun Mitglieder der Geschäftsleitung werden die EBU gemeinsam mit der neuen EBU-Präsidentin Delphine Ernotte Cunci (France Télévisions) und Vize-Präsident Petr Dvořák (Czech TV) die nächsten zwei Jahre führen, bis Dezember 2022. 

Ghisani sagte, er sehe in seiner Wahl „eine Anerkennung der Arbeit von Radio Vatikan, das ein Gründungsmitglied der EBU ist“. Der Sender des Papstes leiste „einen echten öffentlichen Dienst zugunsten der Gemeinschaft und des Gemeinwohls, was in dieser Zeit der Pandemie besonders wertvoll ist.“ 

Die insgesamt neun Mitglieder der Geschäftsleitung werden die EBU gemeinsam mit der neuen EBU-Präsidentin Delphine Ernotte Cunci (France Télévisions) und Vize-Präsident Petr Dvořák (Czech TV) die nächsten zwei Jahre führen. Die EBU hat 115 aktive Mitglieder aus 56 Ländern in Europa und zusätzlich 34 assoziierte Mitglieder in Asien, Afrika, Australasien und Amerika. Sie ist damit der weltweit größte Zusammenschluss nationaler öffentlich-rechtlicher Rundfunkanbieter. Die EBU vertritt die Anliegen der öffentlich-rechtlichen Medienunternehmen und fördert deren Zusammenarbeit in programmlichen und technischen Fragen.

(pm – gs)

04 Dezember 2020, 17:53