Suche

Vatican News
Nuntii Latini - Die XV mensis decembris MMXX Nuntii Latini - Die XV mensis decembris MMXX 

Nuntii Latini - Die XV mensis decembris MMXX

Jede Woche frisch: Unsere Nachrichten auf Latein. Gero P. Weishaupt übersetzt für Vatican News ausgewählte Meldungen unseres Programms.

Papa: Praesepium et arbor natalicia tempore pandemiae spem afferunt
Arborem nataliciam et praesepium ad affectum natalicium excitandum et die Nativitatis Domini ad fidem nostram, quae ad magnum eventum nativitatis Iesu pertineret, corroborandum conferre necnon hoc  anno „ut numquam antea“ signa esse spei Papa dixit.

Summus Pontifex Franciscus „annum Sancti Josepf“ pronuntiavit
Romanus Pontifex Franciscus in Litteris Apostolicis, quae a verbis „Patris corde“ incipiunt, particularem annum iubilaei Ioseph nutricio dedicatum, quod a die VIII mensis Decembris huius anni usque ad VIII diem mensis Decembris anno MMXXI celebratur, invitavit. Occassio harum litterarum pandemia quoque, quae vulgo Covid-19 appellatur, data est, qua demonstratum esset, quomodo summi esset momenti ex multis habere homines, qui procul ab ostentatione in dies curam conferentes patientiam adhiberent et spem afferent „instar Ioseph, „illius viri, qui non conspicitur, illius hominis, qui cottidie adest et modeste reconditeque vivit“, Fransciscus Papa exposuit.  

 

Übersetzung:

15. Dezember 2020

Papst: Krippe und Christbaum bringen Hoffnung in der Pandemie
Christbaum und Krippe helfen laut Papst Franziskus, eine weihnachtliche Stimmung zu schaffen und unseren Glauben mit Blick auf das große Ereignis der Geburt Jesu zu Weihnachten zu stärken. Außerdem seien sie in diesem Jahr „wie nie zuvor“ Zeichen der Hoffnung, sagte Franziskus diesen Freitag im Vatikan. (11.12.2020)

Papst Franziskus ruft „Jahr des heiligen Josefs“ aus
Um dieses Jubiläum zu feiern, ruft Papst Franziskus in seinem Apostolischen Schreiben „Patris corde“, beginnend an diesem Dienstag ein besonderes Jahr aus, das – bis zum 8. Dezember 2021 – speziell dem Ziehvater Jesu gewidmet ist. Hintergrund des Schreibens ist aber auch die Covid-19 Pandemie: Diese habe verdeutlicht, welche Bedeutung gewöhnliche Menschen haben – all jene, die sich jenseits des Rampenlichts tagtäglich in Geduld üben und Hoffnung verleihen, indem sie Mitverantwortung säen. Genau so, wie der heilige Josef, „dieser unauffällige Mann, dieser Mensch der täglichen, diskreten und verborgenen Gegenwart“, so Franziskus. 

15 Dezember 2020, 15:52