Suche

Vatican News
Kardinal Parolin im Kinderkrankenhaus Bambino Gesù Kardinal Parolin im Kinderkrankenhaus Bambino Gesù 

Kardinal Parolin grüßt kranke Kinder

Der vatikanische Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin hat zwei Tage vor Weihnachten das päpstliche Kinderkrankenhaus Bambino Gesù besucht

Der 65 Jahre alte Kardinal begab sich zu der Klinik in Vatikan-Nähe, musste aber wegen der Risiken der Coronapandemie auf eine persönliche Begegnung mit den kranken Mädchen und Jungen verzichten. Stattdessen dankte er den Mitarbeitenden des Krankenhauses bei einer Online-Begegnung für ihr Wirken und überbrachte Grüße von Papst Franziskus. Darüber hinaus traf er persönlich eine Gruppe von Ärztinnen, Ärzten und Pflegepersonal, die in diesem Jahr Kinder mit COVID-19 behandelt hatten.

In früheren Jahren war Papst Franziskus selbst vor Weihnachten im Bambino Gesù vorbeigekommen, um die dort behandelten Jungen und Mädchen zu ermutigen und ihnen kleine Geschenke zu überreichen. In diesem Jahr schien eine Visite des Papstes angesichts der Pandemie riskant; Franziskus musste 2020 auch auf die traditionelle Advent-Begegnung mit den Kindern der vatikanischen Familienfürsorge Dispensario di Santa Marta verzichten.  

Die beiden getrennten siamesischen Zwillingskinder und ihre Mutter
Die beiden getrennten siamesischen Zwillingskinder und ihre Mutter

Das Bambino Gesù ist mit rund 600 Betten das größte Kinderkrankenhaus Europas. Es macht immer wieder mit besonders herausfordernden Eingriffen von sich reden. 2020 trennte ein ärztliches Team der Klinik zwei siamesische Zwillinge, die am Hinterkopf zusammengewachsen waren. Die Mädchen aus der Zentralafrikanischen Republik sind nach wie vor im Bambino Gesù in Behandlung und machen gute Fortschritte. Papst Franziskus taufte die Kinder, Ervina und Prefina, in einer privaten Zeremonie in seiner Residenz Santa Marta.

(vatican news – gs)

24 Dezember 2020, 10:58