Suche

Vatican News
Kenias Staatspräsident Uhuru Kenyatta (links)  traf Papst Franziskus (mitte) diesen Freitag im Vatikan Kenias Staatspräsident Uhuru Kenyatta (links) traf Papst Franziskus (mitte) diesen Freitag im Vatikan  (vatican media)

Vatikan: Kenias Präsident Kenyatta beim Papst

Franziskus hat diesen Freitag den kenianischen Staatspräsidenten Uhuru Kenyatta im Vatikan empfangen. Bei dem rund 25-minütigen Gespräch ging es unter anderem um die Auswirkungen des Klimawandels und der Coronavirus-Pandemie auf das ostafrikanische Land sowie um das Thema Flüchtlinge, wie das vatikanische Presseamt nach der Begegnung vom Vormittag mitteilte. Welche Rolle Kenia beim nationalen und internationalen Multilateralismus spielen kann, wurde demnach ebenfalls angesprochen.

Nach dem Treffen mit Papst Franziskus traf sich Staatspräsident Kenyatta auch mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin und dem vatikanischen Außenbeauftragten, Erzbischof Richard Gallagher. Bei den Gesprächen im Staatssekretariat würdigten beide Seiten die guten gegenseitigen Beziehungen und den Beitrag der katholischen Kirche für das Wohl der kenianischen Gesellschaft, besonders im Bildungs- und Gesundheitsbereich.

Papst Franziskus hatte Kenia vor ziemlich genau fünf Jahren besucht. Im November 2015 machte er in der Landeshauptstadt Nairobi den Auftakt seiner Afrikareise. Bei dieser Gelegenheit traf er auch Staatspräsident Kenyatta persönlich.

 

(vatican news - sst)

06 November 2020, 14:22