Suche

Vatican News
Bischof Palmieri (zweiter von links) zusammen mit der Bürgermeisterin von Rom, Virginia Raggi Bischof Palmieri (zweiter von links) zusammen mit der Bürgermeisterin von Rom, Virginia Raggi  (ANSA)

Diözese Rom: Bischof Palmieri zum Vizevikar ernannt

Erstmals seit drei Jahren hat die Stadtdiözese Rom wieder einen sogenannten Vizeregenten: Es handelt sich um Bischof Gianpietro Palmieri, der bisher Weihbischof von Rom war.

Die Stelle war unbesetzt geblieben, da Erzbischof Filippo Iannone 2017 zum Vizepräsidenten des Päpstlichen Rates für Gesetzestexte berufen wurde, den er nun leitet. Bischof Palmieri wurde in die Würde eines Erzbischofs erhoben und übernahm damit alle Funktionen eines „Vize-Stadtvikars“.

Der Vizeregent der Diözese Rom unterstützt den Kardinalvikar in seinen Amtsfunktionen. Der Stadtvikar für Rom ist derzeit Kardinal Angelo De Donatis. Die Aufgaben und Funktionen seines Vizes sind in der Apostolischen Konstitution „Ecclesia In Urbe“ des heiligen Papstes Johannes Paul II. aus dem Jahr 1998 umrissen. Insbesondere unterstützt der Vizeregent den Vikar bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben, übernimmt in Abwesenheit des Vikars die Leitung der Diözese, bleibt während der Vakanz im Amt, ist von Rechts wegen Mitglied des Bischöflichen Rates der Diözese Rom, führt, wenn der Vikar nicht anwesend ist, den Vorsitz im Diözesanrat für wirtschaftliche Angelegenheiten und übt in Abwesenheit des Kardinalvikars die volle Gewalt über die Gerichte der Diözese Rom aus.

Gianpiero Palmieri ist seit 2018 Weihbischof für den Ostsektor Roms. Er ist seit 1992 Priester und stammt aus der süditalienischen Küstenstadt Tarent. Palmieri ist bekannt für sein Engagement zugunsten der Roma und Migranten. Er war für die ständige Weiterbildung des Klerus verantwortlich und hat für das Online-Magazin „Romasette.it“ – zusammen mit dem derzeitigen Generalvikar der Diözese Angelo De Donatis – die Kolumne „Barmherzigkeit in der Bibel“ während des außerordentlichen Jubiläums der Barmherzigkeit herausgegeben.

Die Ernennung zum Vizeregenten lässt daher das Amt des Weihbischofs für den Ostsektor offen. Papst Franziskus hatte kürzlich Don Roberto Gervasi zum neuen Weihbischof ernannt, um die Versetzung des Weihbischofs Gianrico Ruzza an die Spitze der Diözese Civitavecchia abzudecken. Die Weihbischöfe sind jetzt fünf: Guerino Di Tora für den Nordsektor, Paolo Selvadagi für den Westsektor, Daniele Libanori für den Zentrumssektor, Paolo Ricciardi, Delegierter für das Gesundheitswesen, sowie Gervasi für den Südsektor.

(vatican news – mg)

19 September 2020, 13:12